Bärlauchpesto © Clouleur/Pixabay.com
Bärlauchpesto © Clouleur/Pixabay.com

Seit Bärlauch für die Küche wiederentdeckt wurde, gehört er weit und breit zu den beliebtesten Frühlingsdelikatessen.
Zusätzlich schätzen wir seine heilende Wirkung. Bärlauch eignet sich z. B. bestens für eine Frühjahrskur. Dafür sollte täglich eine Handvoll Bärlauch Ihren Speiseplan bereichern – sei es als Tee, Aufstrich, Spinat, Beilage oder Suppe. Frisch verarbeitet hat der „Wilde Knoblauch” blutreinigende Wirkung, senkt den Cholesterinspiegel, kurbelt den Stoffwechsel an, senkt hohen Blutdruck oder reguliert zu niedrigen und versorgt uns mit viel Vitamin C.

Wie wär’s – sammeln Sie doch bei einem frühlingshaften Spaziergang ein paar Bärlauchblätter und probieren Sie das eine oder andere erfrischende Bärlauchgericht.
Ein passendes Rezept haben wir selbstverständlich auch für Sie vorbereitet:

Bärlauch-Pesto mit Pinienkernen

50 g Bärlauch
20 g Pinienkerne
150 ml kaltgepresstes Olivenöl
20 g Parmesan (frisch gerieben)
Salz
Pfeffer

Die Bärlauchblätter waschen, trocknen und gemeinsam mit dem Olivenöl in einem Mörser fein pürieren. Anschließend die übrigen Zutaten
 dazugeben und alles nochmals kurz pürieren.
Bärlauchpesto ergibt einen wunderbaren Brotaufstrich oder verfeinert Ihre Spaghettigerichte.

Variation: Probieren Sie dieses Rezept auch mit Mandeln anstelle der Pinienkerne.

Wir wünschen gutes Gelingen!