Valentines © diego_cervo, iStockphoto.com
Valentines © diego_cervo, iStockphoto.com

Am 14. Februar jeden Jahres zeigen Verliebte ihre Gefühle. Das ist Tradition – denn schon seit Jahrhunderten ist das klassische Geschenk an diesem Tag ein duftender Blumenstrauß.
Den Valentinstag verdanken wir dem italienischen Bischof und Märtyrer Valentin von Terni. Er soll viele Verliebte – gegen damals geltendes römisches Gesetz auch Soldaten – christlich getraut und den Vermählten zur Hochzeit Blumen aus dem eigenen Garten geschenkt haben. Leider war der 14. Februar für Valentin selbst kein Glückstag – im Gegenteil, denn an diesem Tag im Jahr 269, ließ Kaiser Claudius II. den beliebten Geistlichen enthaupten – wegen seines christlichen Glaubens.

Im Spätmittelalter erhielt der 14. Februar die Bezeichnung „Vielliebchentag“. Ein alter Volksglaube besagt, dass ein Mädchen jenen Mann heiraten wird, den es an diesem Tag als Ersten erblickt. Heiratswillige Männer überbringen deshalb am frühen Morgen der Angebeteten einen Blumengruß. €

Die Tradition, Geliebten am Valentinstag Geschenke zu machen, stammt aus England. Dort wurde im 15. Jahrhundert ein altrömischer Brauch wiederbelebt: Durch Auslosung wurden am Vorabend Paare gebildet, die dann am Valentinstag einander Geschenke oder Gedichte übergaben. So wurde es in der gehobenen englischen Gesellschaft üblich, auf Liebesbriefe mit Blumen zu antworten.

Fehlt Ihnen für den kommenden Valentinstag noch das passende Geschenk? 

Wenn Sie dieses Jahr nicht wieder den traditionellen Strauß mit roten Rosen als Zeichen Ihrer Leidenschaft überreichen wollen, denken Sie an die Blumensprache. Wählen Sie rote Tulpen als Liebesbeweis oder Ranunkel, wenn Sie Ihrer Geliebten sagen wollen: „Du bist zauberhaft!“. Anemonen sind Ausdruck der Aufrichtigkeit und Zärtlichkeit, duftende Freesien stehen für Unschuld. Rote Nelken schenken Sie zur Verlobung, zarte Mimosen als Symbol beständiger Freundschaft. Die seltenen blauen Tulpen bedeuten ewige Treue. Wollen Sie jedoch mitteilen, dass Sie noch zu haben sind, so wählen Sie als Geschenk weiße Nelken.

Unter der Rubrik „Symbolik” haben wir die Aussage, Bedeutung und Symbolik der bekanntesten Blumen, Kräuter und Gehölze für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Die richtigen Blumen für Ihren individuellen Valentinsgruß stellt Ihr Florist gerne für Sie zusammen. Lassen Sie sich in Ihrem Blumengeschäft fachkundig beraten. Schnittblumen aus heimischer Produktion zeichnen sich durch gute Qualität aus. Kurze Transportwege sorgen dafür, dass die Blüten dort lange halten, wo sie am schönsten sind – bei Ihren Lieben zu Hause. 
Denn eine blühende Liebesbotschaft, zum Valentinstag in einem herzförmigen Frühlingsblumenstrauß verpackt, verfehlt ihre Wirkung nie.