Gemüse & Obst

Zum Tag des Apfels

Was das „Alte Land“ für den Norden Deutschlands, ist die Steiermark für Österreich: DAS APFEL-Land. Hier hat das Lieblingsobst der Deutschen und Österreicher bereits seit einigen Wochen Saison. 

Die saftigen Früchte werden vorsichtig von Hand gepflückt, um sie nicht zu beschädigen. Häufige Niederschläge und warme Sonnentage in diesen Regionen haben dazu beigetragen, dass die Äpfel groß und saftig sind. Die Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht bewirken eine schöne Ausfärbung der Früchte und ein hervorragendes Aroma.

Ein weltweiter Siegeszug

Man nimmt an, dass die Urheimat des Apfels die Regionen des Kaspischen und des Schwarzen Meeres sind. Von dort aus hat sich der Apfel in alle Erdteile ausgebreitet. Etwa zur Zeit des römischen Kaisers Nero trat der Apfel seinen Siegeszug nach Europa an. Durch jahrhundertelange Züchtung und Selektion entstanden aus den „Urformen“ unsere beliebten, schmackhaften Sorten. Im Altertum war der Apfel ein Symbol für Liebe und Fruchtbarkeit.

Vielfalt in Sorten, Farben und Geschmack

Unter den vielen verschiedenen Sorten wie ‘Golden Delicious’, ‘Gala’ oder ‘Jonagold’ findet jeder Obsttiger seinen Lieblingsapfel. Der Apfel ist ein idealer Snack für zwischendurch. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Früchte fest und glatt sind. Sie sollten aromatisch duften, der Blütenansatz sollte nach innen eingesunken und der Stiel vorhanden sein. Genießen Sie Äpfel pur oder verarbeitet in Form herrlicher, traditioneller Süßspeisen wie Apfelstrudel, Apfelkompott und Apfelmus.

Steirischer Apfel der Sorte ‘Gala’. Foto © GartenAkademie.com