Stauden sind mehrjährige, nicht verholzende, also „krautige” Pflanzen. Die oberirdischen Teile der meisten Arten sterben während der Wintermonate ab. Die Pflanze treibt im folgenden Frühjahr aus dem Wurzelstock wieder aus. Blüte und Früchte bildet sie während einer Vegetationsperiode. Einige Arten sind wintergrün, sie behalten ihr grünes Laub während der kalten Jahreszeit und ersetzten die alten Blätter im Frühjahr durch den Neuzuwuchs. Immergrüne Stauden behalten ihre meist ledrigen, grünen Blätter das ganze Jahr über.

Die Bedeutung von Stauden in der Gartengestaltung ist während der letzten Jahre stark gestiegen, denn das umfangreiche Sortiment bietet für jeden noch so „problematischen” Standort die richtige Pflanze und der Pflegeaufwand hält sich meist in Grenzen.

Bekannte Staudengattungen sind Aster (Aster), Funkie (Hosta), Storchschnabel (Geranium) und Veilchen (Viola).

Botanisches Symbol für Staude © COMMUNICATION.AG  Dies ist das botanische Symbol für Staude.